Wir bilden aus

 

Berufsbezeichnung

Anlagenmechaniker/-in Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik

 

Die Dauer der Ausbildung beträgt: 3 ½ Jahre

Ausbildungsvergütung zurzeit:
(Hier gelten seit 01.01.2018 folgende Ausbildungsvergütungen)
 

1. Aus­bildungs­jahr: 670,00 €  
2. Aus­bildungs­jahr: 730,00 €  
3. Aus­bildungs­jahr: 800,00 €  
4. Aus­bildungs­jahr: 850,00 €      

 

Aufstiegs- / Weiterbildungschancen:    Nach der Ausbildung zum Anlagenmechaniker-SHK und bestandener Geselllenprüfung kann mit dem Besuch der Meisterschule begonnen werden. Nach bestandener Meisterprüfung kann ein Betrieb gegründet oder eventuell eine bestehende Firma übernommen werden.
Ein Studium an einer Fachhochschule steht dem Handwerksmeister in Hessen ebenfalls offen, da mit der Meisterprüfung die Hochschulreife gleichgesetzt ist.
 
Wann solltest Du den Beruf lernen??
 
Wenn Dir Technik im allgemeinen Spaß macht und Du gerne an Dingen herumschraubst.
Wenn Du auch komplexe technische Zusammenhänge als Herausforderung verstehst.
Wenn es Dich interessiert wie elektrische Komponenten angeschlossen werden.
 
Wenn Du es Zuhause gerne warm hast und länger warm duschst, hast Du dir eventuell
schon mal die Frage gestellt: Woher kommt das warme Wasser zum Duschen und für den Heizkörper.
Wir haben in der Ausbildung die Antwort darauf!
 
Der Beruf des Anlagenmechanikers-SHK hat sich in den letzten Jahrzehnten stark verändert.
Dies kommt vor allem durch neue und effektivere Heizungssysteme, die einen höheren Elektronikanteil besitzen. Aus diesem Grund beinhaltet die Ausbildung auch den sogenannten kleinen Elektroschein. Heutige Anlagenkomponenten werden mittels Bus-Systemen miteinander vernetzt und alle Anlagenteile kommunizieren untereinander. So können die Anlagenkomponenten energiesparend und sehr genau die gewünschten Temperaturen regeln.
Moderne Heizungsanlagen sind heute natürlich mit dem Internet verbunden und können per App gesteuert oder fernüberwacht werden.
 
Schöne und moderne Bäder gehören ebenso zum Beruf des Anlagenmechanikers-SHK.
Das heutige Bad ist eher ein Raum in dem man sich gerne und auch länger aufhält.
Dies geht über die nötige Körperpflege weit hinaus. Sogenannte Wellnessbäder mit Sauna, Whirlpoolwannen oder Dampfduschen sind heute keine Seltenheit mehr.
All diese Komponenten müssen vernünftig geplant, eingebaut  und angeschlossen werden.
Ein gutes räumliches Vorstellungsvermögen ist dabei sehr hilfreich.
 
In unserem Berufszweig werden momentan überall Fachkräfte gesucht.
Die Verdienstmöglichkeiten sind sehr gut!


Noch etwas Statistik:
 
Das Ausbildungsjahr 2016 schließt für die SHK-Berufe mit den stärksten Zugewinnen der vergangenen vier Jahre ab. Die Anzahl der neuen Ausbildungsverträge liegt bei 11.740, dies entspricht einem Zugewinn von +2, 4 %. Insgesamt beschäftigten die SHK-Betriebe im Jahr 2016 über 34.000 Auszubildende.
 
Man kann also erkennen, dass unser Berufszweig wieder deutlich mehr Interesse erfährt.